Close

Projektbeschrieb

Bike ValaisWallis

Topdown-Ansatz mit Bottom-Up Umsetzung.

Das Projekt BikeValaisWallis wurde vom STRATOS Destinationsnetzwerk an Bikeplan mit der Ausarbeitung des Projekts beauftragt.

 

Das Projekt analysierte die Situation des Mountainbike-Tourismus im Kanton und das Potenzial des Gastes und der Region, eine Mountainbike-Destination zu werden. Außerdem wurden Ziele für die Entwicklung des Mountainbike-Tourismus im Kanton und entsprechende Ansätze entwickelt. Schließlich zeigt das Projekt auf, wie der Mountainbike-Tourismus koordiniert, institutionell verankert und finanziert werden kann.

 

Das Projekt bezieht auch Akteure wie Umweltorganisationen, benachbarte Projekte und nationale Koordinationsstellen wie SchweizMobil mit ein.

Potenzial Mountainbike Tourismus

Das Wallis hat seine Stärken zum einen in der einzigartigen Landschaft und dem daraus resultierenden Natur- und Kulturerlebnis und zum anderen in der guten Erreichbarkeit durch ein dichtes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln und Bergbahnen. Auch Gastronomie und Kultur sind ein wichtiger Faktor für das Gesamterlebnis Wallis und tragen wesentlich zu den erlebnisorientierten Angeboten der Region bei. Biker haben das Wallis schon lange für ihren Sport entdeckt. Es sind nicht mehr nur die wilden Downhiller oder Spitzensportler, die das Wallis mit dem Fahrrad erkunden wollen.

 

Das Wallis ist ideal aufgestellt, um die größten Kundensegmente (Touren-, All-Mountain-, Enduro- und Freeride-Mountainbiker) zu fördern. Außerdem sind dies die Kundensegmente, die dem Skifahren in der Öffentlichkeit am nächsten sind. Hier können Synergieeffekte genutzt werden. Auch im Schneesport ist es die große Mehrheit der Genuss- und Abenteuerfahrer, die im Walliser Winter einen Mehrwert generiert, und nicht die Minderheit der Extrem- und Leistungsorientierten. Daher ist es sinnvoll, auch die Mountainbiker in diesem Genuss- und Abenteuersegment zu positionieren und nicht im Massensportsegment. Derzeit mangelt es jedoch noch an offiziellen Trails, ganzheitlichen Bike-Angeboten und regionalem Marketing.

Verfahren & Dienstleistungen

Basierend auf einer Erhebung der lokalen Gegebenheiten und Entwicklungen, Analysen des Tourismus und der Raumplanung sowie koordinierenden Gesprächen mit den Beteiligten werden für die Destinationen individuell zugeschnittene Konzepte mit einer mountainbikespezifischen Ausrichtung entwickelt.

 

Durch den partizipativen Ansatz sollen die Konzepte eine hohe Akzeptanz in den Destinationen sicherstellen. Sie bilden auch die Grundlage für die Entwicklung der kantonalen Mountainbike-Strategie und die damit verbundenen Umsetzungsprojekte.

 

Die Tourismusanalyse wird von Mountainbike-Scouts, sogenannten «Trail Agents», durchgeführt, die eine Woche lang in der Destination unterwegs sind und alle Trails abfahren. Mit einer App werden Daten zu den Faktoren Trails, Szene, Dienstleistungen, Hotels und Transport aus einer mountainbikespezifischen Perspektive erfasst. Die Daten werden dann mit einem Programm ausgewertet.

BikeValaisWallis Koordinationsbüro

Um die Umsetzung der regionalen Konzepte fachlich zu unterstützen und den kantonalen Masterplan zu entwickeln, wird 2017 als Ergebnis des Projekts die Koordinationsstelle BikeWallis eingerichtet. Sie ist die erste Anlaufstelle für fahrradspezifische Fragen und vermittelt zwischen den Destinationen, den externen Dienstleistern (z. B. Wegebauern, Planern, Journalisten und der internationalen Szene), den kantonalen Diensten und den Umweltverbänden. Sie plant und setzt spezifische Marketing- und PR-Maßnahmen um. Regionale Verbindungswege werden von der Koordinationsstelle geplant und bis zur Umsetzung begleitet.

Auftraggeber

STRATOS Netzwerk

beteiligte Akteure

  • Amt für Wirtschaftsförderung, Kt. Wallis
  • Valais/Wallis Promotion
  • Valrando
  • SBB, Matterhorn Gotthard Bahn, Postauto Wallis

Termine

Das Projekt ist für einen Zeitraum von fünf Jahren geplant. Die ersten beiden Jahre (2015-2016) werden für die Analyse und Konzeption der beteiligten Destinationen genutzt. In den folgenden drei Jahren (2017-2020) wird das BikeWallis-Koordinationsbüro die festgelegten Aufgaben in einer Pilotphase entwickeln und umsetzen.

Leistungen

Erhebung lokaler Gegebenheiten,. Tourismusanalyse, raumplanerische Analyse, koordinierende Gespräche, bikespezifische Entwicklungskonzepte, Betreuung Koordinationsstelle

Volumen

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3,42 Millionen Schweizer Franken und werden aus NRP-Mitteln (Bund und Kantone), Eigenbeiträgen und Mitteln der Destinationen finanziert.

Leistungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

IMG_7717-2
Donec id elit non mi porta gravida at eget metus. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.
John Doe
-
Leap13

Wir und ausgewählte Dritte setzen Cookies und ähnliche Technologien ein, so wie in der Cookie-Richtlinie beschrieben.

Sie willigen in den Einsatz solcher Technologien ein, indem Sie diesen Hinweis schließen.